Donnerstag, 8. August 2013

[TAG] Ein Buch, das...

[TAG] Ein Buch, das ...

... mich zum Lachen gebracht hat

Die Bartimäus - Reihe von Jonathan Stroud. Wer auf beißenden Sarkasmus und schwarzen Humor steht, dem kann ich dieses Fantasy - Juwel nur herzlichste empfehlen! Ihr kommt aus dem Lachen nicht mehr heraus und trotzdem geht die Spannung nicht verloren.
Außerdem wäre hier noch die Skullduggery Pleasant - Reihe zu nenne, wobei ich finde, das die Balance zwischen "Quatsch" und Spannung hier gerade im letzten erschienen Band ziemlich nachgelassen hat.

... mich zum Weinen gebracht hat

Das Tagebuch der Anne Frank. Nicht direkt, wegen dem, was darin stand, sondern wegen dem historischen Hintergrund und dem Gedanken daran, dass sie meine kleine Schwester hätte sein können, alterstechnisch!

... mich nachdenklich gemacht hat

Artikel 5: Weil ich es mir ziemlich gut vorstellen kann, v.a. diese Moralstatuten, kann ich den Amis, so leid es mir tut, sehr gut vorstellen. Ich meine, Diktaturen sind schon oft genug entstanden und oft genug wurden die vom Staat gegebenen Regeln auch mit aller Härte durchgezogen. gerade die Moralstatuten in Artikel 5, wären ein ziemlich gutes Beispiel dazu.

... mich nicht losgelassen hat

Virals von Kathy Reichs, der Autorin der Bücher um Temperance Brennan. Ich bin ein großer Fan der Bücher und auch die Serie Bones liebe ich! Als ich also erfahren habe, dass sie eine Jugendbuchreihe plant, war ich Feuer und Flamme!
Das Buch ist ein wirklich gut geschriebenen Jugendthriller!

... mich total enttäuscht hat

Untot - Lauf so lange du noch kannst von Kirsty McKay. Ich fand das Buch so unglaublich gut... bis auf den Schluss. Der Schluss kam so plötzlich und so, als hätte die Autorin einfach keinen Bock mehr gehabt sich ein gutes Ende auszudenken. Deswegen hat mich, in erster Linie der Schluss, sehr enttäuscht (ich will jetzt nicht spoilern oder so)

... ich nicht beenden wollte, weil es so gut war

Das war kein Buch an sich, sondern eine Reihe: Mitternachstzirkus von Darren Shan, ebenso, wie die Dämonicon - Serie. Ich habe diesen Autor so dermaßen gesuchtet! Inzwischen gehören sie nicht mehr zu den besten Büchern, die ich je gelesen habe, ist aber immer noch eine meiner Lieblingsbücher.
Ich war echt traurig, als es vorbei war. Meine Freundin hat die Reihe ungefähr zwanzig mal gelesen und mir das auch vorgeschlagen: Aber ich bin allerdings jemand, der ein Buch nicht mehr als einmal lesen kann, selbst wenn es mein Lieblingsbuch ist. Ich weiß, was passiert und das nimmt mir die Spannung und den Spaß.

... mich überwältigt hat

Hm... Das ist echt die schwerste Frage. Ich glaube das war das Grveyard Buch von Neil Gaiman. Ich war noch jünger, als ich es gelesen habe, aber es hat mich total fasziniert. Ich lebe selber zwar nicht auf, aber neben einem Friedhof und die Idee, dass ich nachts mit den Geistern sprechen konnte, wie mit meiner Familie war irgendwie toll, so mit zehn Jahren ^^

... mich positiv überrascht hat

Der erste Band der Panemtriologie (ich habe bis jetzt aber auch nur einen gelesen). Ich bin kein Fan von Mainstreambüchern, wegen dem Hype, der darum entsteht und all den "falschen" Fans, die sich nur darauf stürzen, weil es alle machen. Aber es muss einen Grund geben, warum viele etwas mögen, oder? Meistens, erwarte ich von solchen Hype - Büchern nicht viel, da die breite Masse eben keine besonderen Charaktere und keine ausgefeilte, verworrene Story braucht. Ein zwölfjähriges Mädchen, ließt eben lieber einen oberflächlichen Vampir - Liebesroman, als eine Dystopie mit fünf verflochteten Handlungssträngen.
Aber das Buch war sogar vergleichsweise spannend und interessant ^^

... ich (fast) abgebrochen hätte

BETA von Rachel Cohn... Irgendwie hack ich die ganze Zeit auf diesem Buch herum. Ich werde jetzt nicht wieder alles herunter leihern, was ich schon zehntausendmal gesagt habe, ich verlinke euch aber die Rezi: Beta Rezension
Ich war so kurz davor das Buch zu verbrennen, ganz ehrlich, habe mich dann aber durchgeboxt, da ich kein Fan von halben Sachen bin...

... ich eigentlich nie lesen wollte

Rubinrot, bzw. die Edelsteinreihe gesamt. Ich hätte die Bücher allein vom Klappentext her nie gekauft, hätte ich sie nicht geschenkt bekommen. Im Endeffekt waren sie ganz gut, nichts besonderes, nichts außerordentlich schlechtes. Deswegen verstehe ich auch kaum, warum jetzt um den neuen Roman der Autorin so viel Lärm gemacht wird ... Aber das gehört nicht hier her.

... ich als letztes in der Schule gelesen habe

Das wäre der Richter und sein Henker von Friedrich Dürenmatt. Dass mit schwarfem S... AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!

... auf meinem Nachttisch liegt

 Im Herzen die Rache von Elizabeth Miles. Und ein Buch über Amerika.

... ich unbedingt als nächstes lesen möchte

Ja, Im Herzen die Rache von Elizabeth Miles ;) Schon dabei *hust hust* Ansonsten wäre da vorerst noch Retrum und der erste Band der Chroniken der Unterwelt, kommt ja ins Kino.