Sonntag, 27. Oktober 2013

Buchrezi: Im Schatten der Rache von Pamela Gelfert

Ja, ich lebe noch ;)
Heute kommt endlich die Rezension zu meinem ersten Rezensionsexemplar: Im Schatten der Rache.

Info:

Titel: Im Schatten der Rache
Autorin: Pamela Gelfert
Genre: Thriller
Seitenzahl: 306
Erschienen: Verlagshaus El Gato; Oktober 2012
Preis: 12,90€
Amazon: http://www.amazon.de/Im-Schatten-Rache-Pamela-Gelfert/dp/394359632X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1382365123&sr=8-1&keywords=im+schatten+der+rache+pamela+gelfert

Die Story:

Daniel Winter hat ein tolles Leben mit allem, was man sich nur wünschen kann! Frisch verheiratet mit der Frau seines Lebens, Jennifer, macht er sich auf den Weg in die Flitterwochen nach Italien. Doch dort passiert etwas Schreckliches: Jenny wird erschossen!
Von Matt, einem Agenten auf der Jagd nach dem Schwerverbrecher Kevin Laurent - also eigentlich einer der Guten.
Doch in Daniel schürt sich die Wut - er sinnt nach Rache!
Also schafft er es irgendwie (das wird natürlich im Buch aufgeklärt) sich in die Agentur einzuschleichen und direkt an Matt heranzukommen. Doch, obwohl er ihn eigentlich nur töten möchte, muss er erst das Vertrauen des Agenten erlangen.
Aber irgendwie gewinnt er mehr: Eine Freundschaft.
Und schon bald sind seine eigentlichen Ziele vergessen, denn Daniel befindet sich mitten in einem Krieg und seine Fähigkeiten, ebenso, wie seine Motivation werden auf eine harte Prüfung gestellt.

Die Autorin:

Pamela Gelfert wurde 1989 in Meißen geboren und lebt momentan in Leipzig, wo sie gerade ihr, 2008 begonnenes Informatikstudium beendet hat. Aktuell arbeitet sie als Texterin. Sie hat bereits mehrere Kurzgeschichten in Anthalogien veröffentlicht, ebenso, wie ihre 2011 bei AAVAA erschienene Triologie: Sklavin des Schicksals. Diese wurde 2013 auch für den UH! - Literaturpreis nominiert!
Hier geht es zu ihrer Website, mit Extras, Kurzgeschichten und Interviews!

Der Schreibstil:

Der Schreibstil hat mir eigentlich recht gut gefallen ^^ Besonders gut fand ich, dass alles sehr bildhaft und mit guten Vergleichen dargestellt wurde, welche man, zumindest meiner Meinung nach, viel zu wenig findet. Dadurch lief das ganze Buch in meinem Kopf, wie ein Film ab.
Die Atmosphäre im Buch ist dadurch oft sehr dicht, so beginnt das Buch mit dem Tod von Daniels Freundin, und man hätte fast die italienische Luft riechen und die Schüsse hören können!
Das einzige kleine Manko, das ich jetzt zu bemeckern hätte (ja, immer nur meckern :P) wären die Massen an Partizipien, die mir persönlich einfach, ja viel zu viele waren. Das klang dann teilwiese etwas dick aufgetragen oder aber abgehackt.

Die Charaktere:

Die Charaktere bekommen von mir eine fette eins plus mit Stern! Ich finde alle waren so unglaublich sympathisch und das auf ihre ganz eigene Art.
Daniel, der Hauptcharaktere erschien mir, wie ein "normaler" Mann seines Alters, naja, bis eben auf den Fakt, dass er innerlich ziemlich gebrochen war. Dies merkt man gut. Gleichzeitig allerdings tritt eben immer mehr in der Vordergrund, wie sehr er inzwischen an der Agentur hängt und dort auch neue Freunde findet. Und seine Wut, die sich gegen den eigentlichen Antagonisten des Buches richtet wird auch immer stärker. Allerdings nie so, dass man sich nur noch "Was zur Hölle? Der wollte doch was ganz anderes? Was geht ab?" denkt, sondern logisch und nachvollziehbar.
Die ganze Zeit ist man am Hoffen, dass er quasi doch noch "zum Guten bekehrt" wird.
Auch Matt, Daniels Mentor, und die Person, die seine Frau erschossen hat, ist eher der Typ "väterlicher Mentor". Die ganze Zeit saß ich über dem Buch, und habe gesagt: "Nein, ihr bringt euch nicht gegenseitig um, ich mag euch beide!" Dies macht die ganze Geschichte noch einmal um einiges interessanter und spannender, da man an den Charakteren hängt und die ganze Zeit davon ausgeht, dass mindestens einer der beiden stirbt.
Auch Mia und Luisa, zwei weitere Mitarbeiterinnen der Agentur, die beide irgendwie an Daniel interessiert sind und natürlich der wahre Gegenspieler Kevin Laurent kommen einem förmlich aus dem Buch entgegen!
Letzterer ist einfach ein perfekter Bösewicht! Obwohl er erst gegen Ende wirklich oft auftaucht und vorher nur seine Handlanger vorausschickt kann man ihn eigentlich nur hassen.

Der Plot:

Alles in allem fand ich das Gerüst perfekt ausgedacht! Eine verworrene Geschichte, deren Ende bis zur letzten Seite nicht klar ist, die einen aber von der ersten Seite an einfängt.
Man hat die Entwicklung Daniels immer direkt vor Augen und erlebt mit, wie er sich sein Leben innerhalb der Agentur einrichtet und eine Art Vater - Sohn - Beziehung zu Matt entwickelt und trotzdem sind beide immer wieder misstrauisch und spielen mit dem Gedanken sich gegenseitíg auszuschalten. Wobei in einigen längeren Sequenzen wirklich einzig und allein solche Entwicklungen oder aber Missionen und die Jagd nach Laurent im Mittelpunkt und Daniels eigentliches Ziel der Rache gerät etwas ins Hintertreffen. Dies ist aber nicht weiter schlimm oder störend, denn Pamela Gelfert schafft es, dass dem Leser dieses Ziel immer im Hinterkopf bleibt.
Auch, und Achtung, ich spoilere jetzt, überwindet Daniel am Ende seinen Verlust und kommt mit einer Agentin zusammen (okay, hier überlasse ich euch das spoilern ;)). Man merkt zwar, dass beide sich irgendwie mögen, obwohl sie sich die ganze Zeit anzicken, doch die Liebesgeschichte steht nicht im Vordergrund! Endlich! Zwar hätte sich die Beziehung etwas mehr entwickeln können, aber ich hielt diesen Teil auch nicht für vollkommen unnötig. Ich bin froh endlich mal ein Buch gelesen zu haben, in dem genau das drin ist, was hinten drauf steht: Ein Thriller und keine Lovestory! Denn meistens spielt sich die dann in den Vordergrund und überdeckt die eigentliche Story -_-
Auch finde ich es gut, dass sich die Autorin nicht vor grausamen Themen und Szenen scheut.
Besonders das Finale hat mir sehr gut gefallen! Rasant und unerwartet!

Mein Fazit:

Im Schatten der Rache ist ein erfrischender Thriller, der von mir 3, 5 von 5 Sternen bekommt.