Sonntag, 1. September 2013

Mangarezi: Noragami von Adachitoka

Info:

Titel: Noragami
Originaltitel: Noragami
Autor: Adachitoka
Zeichner: Adachitoka
Genre: Fantasy, Action
Seiten: 192
Bände: bis jetzt 6
Verlag: Egmont Ink
Preis: 7, 50 €
Amazon: http://www.amazon.de/gp/product/3770479440/ref=s9_psimh_gw_p14_d1_i2?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=11KHXGZZ94E3B1R11ZHC&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128
Cover:

Die Story:

Yato ist ein Gott - Nur niemand glaubt ihm das. Nicht nur das, niemand, wirklich niemand betet ihn als solchen an und das nervt ihn tierisch. Den Yato wäre gerne beliebt, wünscht sich seinen eigenen Schrein und hält sich für den größten Gott Japans.
Doch die Realität sieht anders aus: Yato wohnt unter einer Brücke und sein bester Anzug ist ein schwarzer Jogginganzug.
Doch Yato hat einen Plan: Er sammelt fünf Yen Münzen, die er als Bezahlung erhält, wenn er einen Auftrag erhält. Ist seine Flasche voll, bekommt er seinen Tempel. Dazu hinterlässt er seine Telefonnummer überall, an Klowänden und Bahnhöfen, an Schulen und Zoos. Jeder, der sie sehen kann hat ernsthafte Probleme, die Yato ihnen vom Hals schafft.
Nach einem Auftrag kündigt allerdings seine Shinki, seine Waffe, da er sich absolut arrogant und fies benimmt. Jetzt steht er alleine da - oder nicht?
Denn auf seinem Weg trifft Yato auch auf das Mädchen Hiyori. Sie rettet ihm das Leben! Denn einmal warf sie sich für ihn vor den Bus. Das hat zur Folge, dass sie hin und wieder ihren Körper verlässt - ohne, dass sie es steuern kann.
Auch trifft er, mehr oder weniger mit ihrer Hilfe, auf seine neue Shiki: Yuki, einen Teenager, der noch einiges lernen muss.
Gemeinsam mit den beiden beginnt er seinen Weg zur Spitze.
Der erste Band erzählt nur von einem Auftrag, wie er dabei seine Shinki verliert und wie er auf Yuki und Hiyori stößt.

Der Zeichenstil:

Ich liebe den Noragami - Zeichenstil.
Der Stil hat etwas Semirealistisches, fast, wie in Death Note. Die Landschaft ist wunderschön und detailreich gestaltet. Alle Materialien lassen sich leicht unterscheiden.
Wirklich schön!

Das Characterdesign:

Auch die Charaktere gefallen mir außerordentlich gut. Natürlich sind die Designs sehr an die Realität angelehnt, ohne viele fantastische Elemente, trotzdem erkennt man jeden Charakter gut und sofort.
Besonders gut gefällt es mir, dass man, zwar nur durch ein kleines Detail, aber trotzdem sehr gut erkennt, wenn Hiyori eine Seele ist. Sie hat dann nämlichen einen Katzenschwanz. Dieser zeigt auch, dass sie noch an ihren Körper gebunden ist, denn wenn er reißt, dann kann sie nicht mehr ins Leben zurückkehren.
Auch sehr gelungen ist die Darstellung der Dämonen, sie sehen zwar recht gleich aus, aber sie gefallen mir.

Das Storytelling:

Das Storytelling gefällt mir gut. Teilweise fehlen die Panels oder die Figuren übertreten die Linien und das macht alles schön dynamisch.
Man kommt gut mit und auch leicht wieder rein.

Der Plot:

Wirklich viel Plot hatte der erste Band noch nicht, wie gesagt, es wird erst erklärt, wie Yato seine Shinki verliert und die anderen beiden kennen lernt.
Allerdings verspricht die Reihe noch viel Spannung.

Fazit:

Noragami ist ein Manga mit liebenswürdigen Charakteren und einer Story, aus der noch viel gemacht werden kann, die aber auch ganz schön in die Hose gehen und ins 0815 abdriften könnte. Bitte nicht, denn dann müsste ich meine 4 von 5 Punkten leider zurückziehen.