Sonntag, 1. September 2013

Buch des Monats September: Saeculum von Ursula Poznanski

Und zum zweiten Mal: Das Buch des Monats September!
Wenn die Tage wieder kürzer werden und das goldene Herbstlich durch die Fenster scheint, gibt es nichts besseres, als es sich mit einem guten Thriller auf der Couch gemütlich zu machen.

Info:

Buchtitel: Saeculum
Autor: Ursula Poznanski
Genre: Mystery, Thriller
Seitenzahl: 493
Erschienen: Loewe Verlag; 2011
Preis: 14, 95€
Amazon: http://www.amazon.de/Saeculum-Ursula-Poznanski/dp/3785570287/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1376209628&sr=8-1&keywords=saeculum
Cover:

Die Story:

Bastian ist in Sandra verliebt. Das ist auch der Grund, warum sich der Medizinstudent zu einem LARP, einem Live Action Role Play, mit ihr und ihren Freunden hinreißen lässt. Die Gruppe begibt sich für mehrere Tage in eine Wald und lebt wie im Mittelalter, ohne Handy, ohne fließend Wasser sogar ohne Brille.
Doch schon auf der Fahrt dorthin gibt es schlechte Anzeichen: Der Ort ist von Legenden umwunden und es soll ein Fluch auf ihm liegen! Schwachsinn für Bastian. Doch einige Mitglieder der Gruppe sehen das ganz anders. Doro, die "Hellseherin" der Gruppe ahnt schreckliches! Jeder tut sie als verrückt ab. "Sie erzählt öfter solche Sachen" oder "Niemand ist so in seiner Rolle, wie Doro", sind die Kommentare der anderen.
Doch schon bald soll ihnen schmerzhaft bewusst werden, wie recht sie doch haben könnte: Mitglieder verschwinden im Wald, andere brechen sich ein Bein, das sich auch noch entzündet und überall finden die Jugendlichen seltsame auf Pergament geschriebene Nachrichten. Könnte es nicht doch wahr sein, dass der ermordete Prinz kommt um sein Opfer zu fordern? Oder haben sie es mit etwas ganz weltlichem zu tun. Spielt jemand aus der Gruppe den anderen einen Streich? Wenn ja, wer? Doro? Doch am Ende ist es jemand ganz anderes, eine Person die Bastian so nahe wie auch gleichzeitig fern ist.

Die Autorin:

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren. Sie studierte an der Wiener Universität erst Japanologie, Publizistik, Rechtswissenschaften und Theaterwissenschaft ohne Abschluss, bis sie schließlich 1996 als Medizinjournalistin zu arbeiten begann. Seit 2003 ist sie vollberufliche Autorin.
Hier gehts auf ihre Website: http://www.ursula-poznanski.at

Der Schreibstil:

Der Schreibstil hat mich überwältigt! Ehrlich! Ursula Poznanski zieht einen in ihren Bann und lässt einen vor Beendigung des Buches nicht wieder los. Spannung kommt wirklich immer auf!
Sie scheut sich auf vor nichts.

Die Charaktere:

Über jeden kann ich hier leider nichts sagen, da es recht viele auch unnötige waren und ich glaube ich glaube ich auch etwas spoilern würde. Also würd es eher etwas allgemeiner ausfallen.
Ich habe die Charaktere sehr lieb gewonnen, jeder hat wirklich seine Macken und guten Eigenschaften und die, die man verdächtigen soll, die verdächtigt man auch. Somit erfüllt jeder mehr, als nur seinen Zweck.

Der Plot:

Der Plot ist wirklich einzigartig gut erdacht und alles andere als vorhersehbar, was mich sehr überrascht hat! Meistens sind Thriller, so blöd das jetzt klingen mag, immer nach demselben Muster aufgebaut und das war Saeculum nicht.
Es fängt plätschernd und nicht sehr spektakulär an, so als hätte sich das Buch noch nicht entschieden, ob es nun wirklich ein Thriller oder doch lieber ein Jugenddrama - irgendwas (ja, Genreneuschöpfung, okay?) sein möchte und nimmt dann aber rasant an Fahrt auf!
Ich habe das Ende, so wie es war nicht erwartete, viele andere genauso wenig!
Ein überaus gelungener Plot.
Was mir auch sehr gut gefällt, ist, dass sich in dem Buch einige schwarze Seiten befinden, die quasi in die Vergangenheit zurückführen! Das unterstützt die Geschichte, obwohl man kurz von Bastian und den anderen ablenkt.

Fazit:

Saeculum ist mein Buch des Monats September, ich denke, das sagt schon viel. Wäre das hier eine normale Rezi hätte das Buch auf jeden Fall fünf von fünf Sternen bekommen, ich habe echt nix zum Meckern ;)