Dienstag, 13. Mai 2014

[Buchrezi] Das Lied von Eis und Feuer, Band 1 - Die Herren von Winterfell; George R. R. Martin

Info:

Titel: Das Lied von Eis und Feuer - Die Herren von Winterfell
Originaltitel: A game of thrones (Einzeltitel entfällt, da die Bücher auf English anders veröffentlicht werden)
Autor: George Raymond Richard Martin (http://www.georgerrmartin.com/ )
Reihe; Band: Das Lied von Eis und Feuer; Band 1: Die Herren von Winterfell
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 576
Erschienen: 1997 Bantam
Deutscher Verlag: Blanvalet
Preis: 15, 00 €
Amazon: http://www.amazon.de/Das-Lied-von-Eis-Feuer/dp/3442267749/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1399996240&sr=8-1&keywords=die+herren+von+winterfell
Cover:
Originalcover:

Die Story:

Lord Eddard Stark von Winterfell und seine Familie führen ein recht friedliches Leben im hohen Norden von Westeros. Doch all das soll nicht lange dauern, denn Der Winter Naht, wie es die Nordländer schon lange auf ihrem Schild stehen haben. Und mit dem Winter kommen immer Probleme: In diesem Fall Eddards alter Freund und jetziger König Robert Baratheon, der ihn als seine Rechte Hand mit in den Süden nehmen will. Doch was passierte mit seinem Vorgänger? Und was plant die intrigante Königin? Was wird aus Winterfell? Viele Fragen und Heuchler erwarten den Lord am Königshof. Und auch für seine vielköpfige Familie wird es haarig.

Der Autor:

George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren.
Bereits in jungen Jahren begann er zu schreiben, verkaufte diese Geschichten damals nur an Nachbarskinder oder veröffentlichte in Fanzines (fan magazines).
1970 schloss er sein Journalismusstudium mit summa cum laude ab und veröffentlichte seine erste Kurzgeschichte wirklich komerziell.
Durch seine einfallsreichen und originellen Kurzgeschichten machte er sich in der SciFi - Szene recht schnell einen Namen und gewann auch bald einen Hugo Award.
http://www.georgerrmartin.com/

Der Schreibstil:

Ich finde man merkt, das das Buch "schon etwas älter ist". Denn oft sind Dinge, die in jüngeren Büchern einfach dastehen - direkt - kunstvoll umschrieben. Am Anfang war das für mich etwas gewöhnungsbedürftig und ungewöhnlich, macht aber, jetzt im Nachhinein betrachtet viel vom Charme und der Atmosphäre des Buches aus.

Die Charaktere:

Martin baut seine Geschichte um verschiedene ausgewählte Charaktere auf, die man alle sehr gut kennen und lieben (bzw. hassen) lernt. Dabei wechselt der Autor auch etwas im Stil, wenn er also aus der Sicht einer von Eddards Töchtern schreibt, schreibt er kindlicher und Vater, statt Lord Stark, was die Atmosphäre zusätzlich verstärkt.
Auch das "Charakterdesign" selbst ist abwechslungsreich und einzigartig! Man hat Personen, die sonst in keinem Buch so dargestellt werden würden.

Der Plot:

Wie schon oben erwähnt folgt man in dem Buch mehreren Charakteren und damit auch mehreren Storylines. Diese kreuzen sich und laufen teilweise zusammen, werden aber durch die Anzahl an Charakteren auch von verschiedenen Seiten beleuchtet, was mir sehr gut gefällt. Obwohl man nicht immer alles erfährt, viel im Verborgenen bleibt, bzw. dem Charakter vorbehalten und dem Leser enthalten wird, verwirrt hier nichts. Man wird dazu angeregt selbst mitzudenken und sich quasi selbst an den Intrigen um den Eisernen Thron zu beteiligen.

Mein Fazit:

Der erste Band der Game of Thrones - Reihe bekommt von mir 4, 5 von 5 Lesebrillen! Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen, allerdings ist es am besten, wenn ihr wirklich Zeit dafür habt (Ferien, Urlaub), nicht nur wegen der hohen Seitenzahl, sondern auch wegen der hintergründigen Story, die zum Mitdenken anregt.